10.08.2015

Interview, Kolumbien

Marroquín: "Mein Vater war kein Held"

Am 28. August läuft die Netflix-Serie "Narcos" an. Sie erzählt vom Leben des berüchtigten kolumbianischen Drogenbarons Pablo Escobar. Über die häufige Heroisierung seines Vaters sprach die DW mit Escobars Sohn.

28.05.2015

Interview, Mexiko

"Mexiko ist kein gescheiterter Staat"

Drogenbanden haben Mexiko in einen blutigen Konflikt gestürzt, und der Staat findet kaum eine Handhabe. Aufstrebende Kartelle verschärften den Konflikt zusätzlich, sagt der deutsche Politologe Günther Maihold.

22.05.2015

Interview, Oscar Romero

"Stark im Wort, aber nie aggressiv"

Adveniat-Hauptgeschäftsführer Bernd Klaschka spricht im Interview über Oscar Romero.

18.05.2015

Friedensprozess, Interview, Kolumbien

Ethischer Pakt für ein Land in Frieden

Wegen ihres Engagements für Frieden, Gerechtigkeit und Gewaltlosigkeit werden die Mitglieder des kolumbianischen Frauenkollektivs "Colectivo de Pensamiento y Acción Mujeres, Paz y Seguridad de Colombia" mit dem Internationalen...

07.04.2015

Bolivien, Chile, Interview

"Bolivien klagt ein, was Chile versprochen hat"

Im Pazifikkrieg mit Chile (1879 bis 1884) verlor Bolivien seinen Zugang zum Meer. Nun macht das Andenland seine Ansprüche vor dem Internationalen Gerichtshof in Den Haag geltend. Über die Erfolgsaussichten der Klage sprach...

30.03.2015

Guatemala, Interview

"Wir brauchen Klimafinanzierung für ein Gemeinde-Kraftwerk"

Der Anthropologe und Menschenrechtsaktivist Maximo Ba Tiul aus Guatemala spricht im BL-Interview über Auswirkungen des umstrittenen Staudamm-Projektes Santa Rita und Klimafinanzierung auf indigene Gemeinden vor Ort.

03.02.2015

Interview, Mexiko

"Strukturelle Ungerechtigkeit"

Der mexikanische Bischof Raúl Vera López (69) zählt zu den schärfsten Kritiker seiner Regierung. Bei seinem am Montag begonnen Deutschland-Besuch will der Menschenrechtsaktivist für ein stärkeres Engagement Europas in der...

16.01.2015

Interview, Kolumbien

Über Krieg und Frieden sprechen!

Der Preisträger des ¡Investiga!-Journalistenpreises nahm auf Einladung der DW Akademie an einem Seminar zur Aufarbeitung der Geschichte teil - in Berlin. Ein Gespräch über Krieg und Frieden und die Rolle des Journalismus.

18.12.2014

Interview, Kuba, USA

"Eine historische Annäherung"

Eine US-Botschaft in Havanna? Das dürfte nicht mehr in weiter Ferne liegen. Die Annäherung beider Länder ist historisch, sagt Kuba-Experte Bert Hoffmann.

18.12.2014

Ecuador, Interview

"Es kommt jetzt auf Deeskalation an"

Alberto Acosta ist Politiker des Linksbündnisses Unidad Plurinacional de las Izquierdas. Als Präsidentschaftskandidat trat der Soziologe 2013 gegen seinen ehemaligen Verbündeten, Regierungschef Rafael Correa an, landete mit 3,2...

09.12.2014

Interview, Kolumbien

"Der Fluss war unser Leben"

Claudia Patricia Ortiz Gerena vom Movimiento Colombiano Ríos Vivos informierte jüngst auf einer Europa-Reise über den umstrittenen Wasserkraft-Staudamm Hidrosogamoso, dessen Turbinen von Andritz Hydro GmbH aus Ravensburg...

03.12.2014

Interview, Kolumbien

"In Kolumbien arbeitet niemand ohne Angst"

Journalisten erhielten Morddrohungen von paramilitärischer Gruppe. Fabiola León Posada von der NGO "Reporter ohne Grenzen" spricht im Interview über mangelnde Pressefreiheit und notwendigen Personenschutz für Journalisten.

Zeige 37 bis 48; von 67

Vorherige Seite

1

2

3

4

5

6

Nächste Seite

Sonderausgabe-Ausgabe:

Titelbild des Magazin Blickpunkt Lateinamerika in der aktuellen Printausgabe

Die Zeitschrift erscheint vierteljährlich und kann kostenlos abonniert werden.

 

Redaktion und Kontakt:
Nicola van Bonn
Telefon: +49 (0)201 1756-212
E-Mail versenden

 

DOSSIER:
Friedensprozess Kolumbien


DOSSIER:

Oscar Romero

DOSSIER:
Mapuche

Partner von: