20.06.2018

Weltweit

So viele Schutzsuchende wie nie

Zum heutigen Weltflüchtlingstag und angesichts global steigender Zahlen von Flüchtlingen werben Hilfsorganisationen und die Kirchen für mehr Unterstützung. Die Zahl der Schutzsuchenden erreichte nach Angaben des UNHCR im...

23.03.2018

Brasilien, Weltweit

Wasser - Menschenrecht oder Handelsware?

Am Weltwassertag, 22. März 2018, endete in Brasiliens Hauptstadt Brasília das 8. Weltwasserforum. Es ging um die Frage, wer in Zukunft bestimmt, was mit dem Trinkwasser auf unserem Planeten geschieht. Da man die Entscheidung über...

20.03.2018

Karibik, Lateinamerika, Weltweit

17 Millionen Flüchtlinge durch Klimawandel erwartet

Der Klimawandel wird sich in den kommenden Jahren dramatisch auf die Zahl der Flüchtlinge auswirken. Dies geht aus der Studie „Groundswell: Preparing for Internal Climate Migration“ hervor, die die Weltbank am 19. März 2018 in...

22.12.2017

Weltweit

Frohe Weihnachten!

Wir wünschen Ihnen ein frohes Weihnachtsfest sowie Gesundheit und Glück im Neuen Jahr!

21.11.2017

Lateinamerika, Weltweit

Kinder an die Macht

Am 20. November ist internationaler Tag der Kinderrechte. Aus diesem Anlass haben auch dieses Jahr wieder Kinder in zahlreichen Ländern der Welt für einen Tag symbolisch wichtige Posten übernommen. Sie zogen in die...

15.11.2017

Argentinien, Weltweit

Internationaler Kampf gegen Kinderarbeit

In Buenos Aires hat am Dienstag, 14. November 2017, die vierte "Internationale Konferenz über die nachhaltige Beseitigung der Kinderarbeit“ begonnen. An der dreitägigen Konferenz nehmen knapp 1.500 Delegierte von Firmen,...

08.11.2017

Deutschland, Weltweit

Indigene im Blickpunkt der UN-Klimakonferenz in Bonn

Bei der UN-Weltklimakonferenz in Bonn standen am gestrigen zweiten Tag die indigenen Völker im Mittelpunkt. In weltweit rund 90 Staaten leben nach UN-Angaben zusammen mehr als 370 Millionen Ureinwohner, berichtet die Deutsche...

03.11.2017

Lateinamerika, Weltweit

90 Prozent der Journalistenmorde bleiben ungesühnt

Der 02. November ist seit 2013 der Internationale Tag gegen die Straffreiheit für Morde an Journalisten. Zu diesem Anlass resümierten die Vereinten Nationen (UN) am Donnerstag die Situation weltweit und gaben ein erschreckendes...

24.10.2017

Deutschland, Interview, Weltweit

"Wir wissen, dass wir nachlegen müssen"

Patricia Espinosa ist in diesen Tagen besonders gefragt. Die mexikanische Politikerin ist seit Mai 2016 Generalsekretärin der Klimarahmenkonvention der Vereinten Nationen mit Sitz in Bonn. Das Sekretariat begleitet die Umsetzung...

19.09.2017

Weltweit

Äquator-Preis für Umweltinitiativen verliehen

Am Sonntag, 17. September 2017, hat das Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen (UNDP) in seinem Hauptsitz in New York den so genannten Äquator-Preis an 15 indigene Umweltschutzorganisationen verliehen.

18.09.2017

Lateinamerika, Weltweit

Quecksilber-Konvention soll Gesundheit schützen

Am 16. August ist das sogenannte Minamata-Abkommen in Kraft getreten. Die Konvention regelt die Nutzung und die Entsorgung von Quecksilber, das in Lateinamerika vor allem im illegalen Bergbau unkontrolliert zum Einsatz kommt.

18.08.2017

Weltweit

Lateinamerika solidarisiert sich mit Barcelona-Opfern

Nach einem von den spanischen Behörden als Terroranschlag eingestuften Angriff in einer Fußgängerzone in Barcelona mit 13 Toten haben sich die Regierungen von Rio Grande bis Feuerland solidarisch mit den Opfern, Verletzten und...

Zeige 1 bis 12; von 189

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

Nächste Seite

Aktuelle Ausgabe:

Titelbild des Magazin Blickpunkt Lateinamerika in der aktuellen Printausgabe

Die Zeitschrift erscheint vierteljährlich und kann kostenlos abonniert werden.

 

Redaktion und Kontakt:
Nicola van Bonn
Telefon: +49 (0)201 1756-212
E-Mail versenden

 


DOSSIER:

Oscar Romero

Oscar Romero - Dossier

DOSSIER:
Friedensprozess Kolumbien

Friedenprozess in Kolumbien - Dossier

DOSSIER:
Mapuche

Das Indigene Volk der Mapuche - Dossier

Partner von:

Deutsche Welle ist Kooperationspartner von Blickpunkt Lateinamerika -  Logo von DW