11.01.2018

Bolivien

Sprachlern-App soll Aymara retten

Ob der Junge auf dem Handy die Aymara-App entdeckt hat? (Symbolfoto) Foto: Adveniat/Marco Antonio Bello

Durch die Nutzung einer bolivianischen Handy-App soll der Gebrauch der Aymara-Sprache weiter gefördert werden. Die Anwendung mit dem Namen „Aprende Aymara“ (dt. „Lern Aymara“), die seit Ende 2016 aus dem Internet kostenfrei herunterladbar ist, sei bisher bereits mehrere tausend Male auf Handys in aller Welt installiert worden, berichtet die Lateinamerika-Ausgabe der spanischen Tageszeitung „El País“ am Donnerstag, den 11. Januar 2018.

Die App ist über den Google-Playstore abrufbar, über 8000 Userinnen und User haben das Programm bereits genutzt. Die Erfinderin der Software ist die 19 Jahre alte Studentin Fabiola Acarapi. Sie selber könne wie viele junge Bolivianer kein Aymara, das in Bolivien laut letzten Zensus immer noch rund 1,4 Millionen Bolivianerinnen und Bolivianer sprechen. Durch die eigene Anwendung sei sie jedoch auf dem besten Weg, die uralte indigene Sprache zu erlernen, so die junge Frau aus Boliviens Regierungssitz La Paz.

Die erste Version habe nur einen Lernumfang von rund 100 Vokabeln gehabt. Zusammen mit ihrem 60 Jahre alten Onkel und ihrem 99 Jahre alten Großvater habe sie jedoch mittlerweile 300 Begriffe eingespeist, ihre Familienangehörigen haben zudem Audio-Aufnahmen der Wörter zur Programm beigesteuert, erzählt die Nachwuchs-Programmiererin. Die App scheint nicht nur gut angenommen worden zu sein, auch die Verbreitung ist ein Erfolg. Neben Bolivien wird die Software in Argentinien, Spanien und Deutschland genutzt. (bb)

« Zurück

Aktuelle Ausgabe:

Titelbild des Magazin Blickpunkt Lateinamerika in der aktuellen Printausgabe

Die Zeitschrift erscheint vierteljährlich und kann kostenlos abonniert werden.

 

Redaktion und Kontakt:
Nicola van Bonn
Telefon: +49 (0)201 1756-212
E-Mail versenden

 

DOSSIER:
Friedensprozess Kolumbien

Friedenprozess in Kolumbien - Dossier


DOSSIER:

Oscar Romero

Oscar Romero - Dossier

DOSSIER:
Mapuche

Das Indigene Volk der Mapuche - Dossier

Partner von:

Deutsche Welle ist Kooperationspartner von Blickpunkt Lateinamerika -  Logo von DW
Weihnachtsaktion 2017 - Adveniat

Weihnachtsaktion 2017

"Faire Arbeit. Würde. Helfen."