11.10.2018

Peru

Fujimori-Tochter wegen Geldwäscheverdachts festgenommen

In Peru ist Ex-Präsidentschaftskandidatin Keiko Fujimori Medienberichten zufolge wegen des Verdachts der Geldwäsche festgenommen worden. Die Ermittler werfen Fujimori laut den Berichten von Mittwoch (Ortszeit) vor, vom brasilianischen Baukonzern Odebrecht Schmiergelder für ihre Wahlkampagne entgegengenommen und gewaschen zu haben. Das brasilianische Unternehmen ist in Lateinamerika in zahlreiche Korruptionsaffären verstrickt.

Die Beschuldigte ist die Tochter des wegen schwerer Menschenrechtsverletzungen verhafteten Ex-Präsidenten Alberto Fujimori (1990-2000). Erst vor wenigen Tagen war eine umstrittene Begnadigung von Alberto Fujimori von der Justiz zurückgenommen worden. Menschenrechtsorganisationen hatten dies begrüßt. (KNA)

« Zurück

Aktuelle Ausgabe:

Titelbild des Magazin Blickpunkt Lateinamerika in der aktuellen Printausgabe

Die Zeitschrift erscheint vierteljährlich und kann kostenlos abonniert werden.

 

Redaktion und Kontakt:
Nicola van Bonn
Telefon: +49 (0)201 1756-212
E-Mail versenden

 


DOSSIER:

Oscar Romero

Oscar Romero - Dossier

DOSSIER:
Friedensprozess Kolumbien

Friedenprozess in Kolumbien - Dossier

DOSSIER:
Mapuche

Das Indigene Volk der Mapuche - Dossier

Partner von:

Deutsche Welle ist Kooperationspartner von Blickpunkt Lateinamerika -  Logo von DW