09.08.2018

Kolumbien

Kolumbien erkennt Palästina als Staat an

Juan Manuel Santos, Ex-Präsident Kolumbiens, beim Adveniat-Podium beim Katholikentag 2018 (Foto: Adveniat/Escher)

Als eine seiner letzten Amtshandlungen hat Kolumbiens Ex-Präsident Juan Manuel Santos Palästina als «freien, unabhängigen und souveränen Staat» anerkannt. Wie die Nachrichtenagentur Reuters am Mittwoch, den 8. August 2018 berichtet habe der konservative Politiker die Entscheidung am 3. August 2018, vier Tage vor der Übergabe der Regierung an seinen Nachfolger Iván Duque getroffen.

«Wir danken der kolumbianischen Regierung für diese Entscheidung und sind uns sicher, dass diese entscheidend zur Schaffung der notwendigen Voraussetzungen auf der Suche nach Frieden im Mittleren Osten beitragen wird», zitiert die Nachrichtenagentur aus einem Kommuniqué der diplomatischen Vertretung Palästinas in Kolumbien. Israels Regierung bezeichnete die Entscheidung als «Ohrfeige». Die Duque-Regierung forderte sie auf die Anerkennung rückgängig zu machen.

Kolumbien ist der 27. Staat in Lateinamerika und der Karibik, der den von der Palästinensischen Befreiungsorganisation (PLO) am 15. November 1988 in Algier ausgerufenen Staat Palästina als unabhängigen Staat anerkennt. Von 193 UN-Mitgliedstaaten haben 136 (70,5 Prozent) Palästina anerkannt, sowie der Heilige Stuhl. Die USA, Israel und andere Staaten wie Deutschland verweigern die Anerkennung, sie sind der Überzeugung diese solle am Ende des Friedensprozesses in der Konfliktregion stehen. (bb)

« Zurück

Aktuelle Ausgabe:

Titelbild des Magazin Blickpunkt Lateinamerika in der aktuellen Printausgabe

Die Zeitschrift erscheint vierteljährlich und kann kostenlos abonniert werden.

 

Redaktion und Kontakt:
Nicola van Bonn
Telefon: +49 (0)201 1756-212
E-Mail versenden

 


DOSSIER:

Oscar Romero

Oscar Romero - Dossier

DOSSIER:
Friedensprozess Kolumbien

Friedenprozess in Kolumbien - Dossier

DOSSIER:
Mapuche

Das Indigene Volk der Mapuche - Dossier

Partner von:

Deutsche Welle ist Kooperationspartner von Blickpunkt Lateinamerika -  Logo von DW